Die Schule mit Hand und Herz

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

xanten 1 2018

Am Donnerstag den 07.06.2018 sind alle Schülerinnen und Schüler der 6. Klassen mit zwei Reisebussen zu einem Ausflug ins Römermuseum nach Xanten aufgebrochen.

Nachdem wir angekommen waren, wurden wir in 3 Gruppen aufgeteilt und hatten unsere erste Führung. Die Frau, die uns herumgeführt hat, hieß Marie. Als erstes erzählte sie uns etwas über die Stadtgründung und die Geschichte der Stadt. Wir erfuhren zum Beispiel, dass damals der Rhein direkt vor der Stadtmauer entlang geflossen ist und dass so Baumaterialien und Lebensmittel aus Italien mit Schiffen direkt nach Xanten gebracht wurden.

xanten 2 2018Danach gingen wir zu den Thermen. Dort hat uns Marie erklärt, wie früher das Warmbad und die Böden geheizt wurde. Die Römer sind damals jeden Tag in die Therme gegangen, weil es in ihren Häusern keine Bäder gab und auch weil sie sich mit anderen unterhalten und austauschen wollten.

Anschließend sind wir ins Amphitheater gegangen. Dort erzählte uns Marie spannende Dinge über Gladiatoren und ihre Waffen. Sie hat uns erklärt, dass es bei den Kämpfen immer einen Schiedsrichter gab und dass nur selten bis zum Tode gekämpft wurde. Obwohl die Gladiatoren ehrlos waren, wurden sie von den Bürgern gefeiert und bewundert so wie heute zum Beispiel berühmte Fußballspieler.xanten 3 2018

 

Danach durften wir uns in kleinen Gruppen das Gelände selbstständig anschauen. In dem Park sahen wir viele spannende Bauwerke, allerdings sind das alles Rekonstruktionen. Aber die Fundamente der alten römischen Gebäude liegen immer noch unter dem Rasen.

xanten 4 2018Anschließend haben wir uns wieder alle vor dem Römermuseum getroffen. Dort haben wir Marie wieder getroffen und hatten unsere zweite Führung. Im Römermuseum kann man von Archäologen freigelegte Fundamente von römischen Bauwerken sehen.

Außerdem haben wir viel über das Alltagsleben der Römer erfahren, z.B. wie ihre typische Kleidung aussah. Marie hat uns erklärt, dass die Kinder auch damals in eine Art Schule gegangen sind. Die Schule fand aber draußen unter überdachten Bürgersteigen statt. Die Kinder brachten ihre eigenen Stühle mit und schrieben auf Holztafeln, auf denen eine Wachsschicht war. Die Buchstaben der Römer sind auch die Buchstaben, die wir heute benutzen.xanten 5 2018

Marie hat uns auch noch spannende Dinge über die römischen Soldaten, die man Legionäre nennt, erzählt, z.B. welche Kleidung und Waffen sie trugen, welche Kampfstrategien sie hatten und dass jeder Legionär am Tag das Recht hatte einen halben Liter Wein zu trinken.

Besonders toll war, dass wir selbst einen Gladiatorenhelm aufsetzen durften.

Nach der Führung mussten wir leider schon wieder heimfahren.

 

Von Anna-Lena Nürenberg (6c)

 

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok