Die Schule mit Hand und Herz

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

Am 13.12.2018 stand für die Schülerinnen und Schüler des Erdkunde-Leistungskurses der Q2 eine Exkursion nach Dortmund auf dem Plan. Vor dem Hintergrund des aktuellen Unterrichtsthemas „Stadtentwicklung“ war das Dortmunder Unionviertel Ziel dieser Exkursion. Schwerpunkt war das Thema „Gentrifizierung“, also ein Umstrukturierungsprozess bzw. eine Aufwertung eines Stadtteils/-viertels, welche/n sich der Kurs am Beispiel des Unionviertels anschauen wollte.

Die Schülerinnen und Schüler wurden in der vorherigen Stunde in fünf Gruppen eingeteilt und bekamen einen Bereich des Unionviertels zugeteilt, welchen sie hinsichtlich der Nutzung und unter besonderer Berücksichtigung der Kreativwirtschaft kartieren sollten. Nachdem die notwendige Vorarbeit erledigt war, trafen sich alle Schülerinnen und Schüler zusammen mit der Kurslehrerin, Frau Leogrande, vor dem Eingang des Erweiterungsbaus. Gegen 11:40 Uhr liefen alle zusammen zum Herner Bahnhof, wo nach einer kurzen Wartezeit auch schon der Zug nach Dortmund kam. Nach etwa 25 Minuten war der gesamte Leistungskurs am Hauptbahnhof in Dortmund angekommen. Der Kurs legte eine kurze Pause ein, bevor er sich zum berühmten U-Turm (Zentrum für Kunst und Kreativität) begab, welcher etwa zehn Minuten vom DO-Hauptbahnhof entfernt ist. Auf dem U-Turm angekommen wurden, wie üblich, einige Fotos geschossen. Daraufhin teilten sich die Gruppen auf und begannen mit ihren Kartierungen. Um 14:45 Uhr sollten alle wieder am abgemachten Treffpunkt sein.

Aufgrund der kühlen Temperaturen schlug Frau Leogrande vor, noch einen warmen Kakao trinken zu gehen. Somit liefen alle gemeinsam in die Dortmunder Innenstadt zum Weihnachtsmarkt, wo dann auch die Schulveranstaltung endete. Gegen 16 Uhr durften die Schülerinnen und Schüler offiziell gehen.

Wie bereits erwartet und im Unterricht anhand anderer Beispiele behandelt, wies das Unionviertel typische Merkmale eines Szeneviertels auf, z.B. hohe Einwohnerdichte, viele verschiedene Kulturen, Altbauten, kreative Zentren. Ausgehend von der Signalwirkung des U-Turms entwickelt sich das Viertel, in Richtung Westen, mit einer inspirierenden Künstlerszene, immer mehr Studierenden, einer lebhaften Gastronomie und malerischen Kunstwerken in verschiedensten Formen (Bsp.: Graffitis) in unmittelbarer Nähe zum Westpark. Das Unionviertel ist lebendig, bunt und voller Dynamik.

Die Exkursion war ein toller Einblick in ein Szeneviertel und hat allen Schülerinnen und Schülern extrem viel Spaß gemacht.

Yusuf Sezer Dündar, Q2

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok