Die Schule mit Hand und Herz

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

das Schuljahr nähert sich mit großen Schritten dem Ende und für uns geht damit auch das Jubiläumsjahr zu Ende. Dies möchten wir natürlich nochmals ausgiebig feiern und laden euch und Sie damit herzlich zu unserem diesjährigen Sommerfest am 11. Juli 2019 ab 15 Uhr ein. Das Sommerfest wird ganz im Zeichen unserer 125-Jahr-Feier stehen und wir freuen uns auf die vielfältigen Präsentationen der Ergebnisse der Projektwoche, auf die kulinarischen Highlights ebenso wie auf die historische Revue (um 17:30 Uhr in der Aula), welche dieses Mal in leicht abgewandelter Form unter dem Motto „Mit voller Fahrt voraus“ aufgeführt wird. Neben der Möglichkeit zum Kauf von Haranni-Shirts bieten wir die DVD zur im November aufgeführten Revue und auch nochmals Jubiläumssekt an. Wir starten um 15 Uhr auf dem Schulhof mit musikalischen Darbietungen und der Ehrung von besonderen Leistungen im Rahmen der Kultur des Lobes. Auf Ihr/euer Kommen freuen wir uns sehr und laden hiermit auch herzlich all unsere Ehemaligen (Schülerinnen und Schüler genauso wie natürlich Kolleginnen und Kollegen) dazu ein.
Das Haranni-Gymnasium hat in den vergangenen 125 Jahren zahlreiche Wandel durchlaufen, so auch zuletzt 2015, als wir Ganztagsgymnasium wurden. Jetzt, ab dem kommenden Schuljahr 2019/20, wird es wieder eine Neuerung geben, denn die Klassen 5 und 6 starten dann mit dem neunjährigen Bildungsgang, besser bekannt unter der Abkürzung „G9“. Dies hat natürlich Auswirkungen auf den Schulalltag, denn der Kerngedanke der Rückkehr zu G9 war, die schulische Belastung für die Schülerinnen und Schüler in den einzelnen Jahrgängen zu verringern. Diesen Grundsatz haben wir uns insofern zu Herzen genommen, als dass wir gerade für die Jahrgangsstufen 5 und 6 eine Entlastung vorgenommen haben. Nach den Sommerferien werden die Jahrgangsstufen 5 und 6 am Nachmittag nur noch einschließlich der 8. Stunde, also bis 15 Uhr, Unterricht haben.

Da wir uns aber einerseits dem Ganztag verpflichtet fühlen und Schule andererseits für uns mehr als ausschließlich Unterricht ist, bieten wir zusätzlich an allen Langtagen eine Vielzahl von AGs in der neunten Stunde an, an denen jedes Kind der Klassen 5 oder 6 teilnehmen kann. Dabei muss ein Angebot verpflichtend belegt werden, darüber hinaus können natürlich auch freiwillig gerne weitere Angebote wahrgenommen werden. Wir freuen uns sehr, dass wir es nach einer Befragung der derzeitigen 5. Klassen geschafft haben, eine ganze Reihe von Schülerwünschen bei der Gestaltung unseres AG-Angebots zu berücksichtigen. So wird es z.B. unter anderem Angebote zu den Themenfeldern Sport, Experimentieren, YouTube/digitales Lernen, Zirkus, Musik, Fitness und Theater geben. Rechtzeitig zu Beginn des Schuljahres werden wir dazu in einem weiteren Schreiben informieren - lasst euch und lassen Sie sich überraschen!
Insgesamt ist der Ganztag für uns ein Thema, an dem wir ständig weiterarbeiten und unsere Angebote erweitern und verbessern. So freuen wir uns z.B., dass es neuerdings eine Slackline gibt, welche eifrig zum Balancieren in den Mittagspausen genutzt wird und ebenfalls neu ist, dass uns engagierte Sporthelferinnen aus der Oberstufe dabei unterstützen, in den Mittagspausen für Sportangebote zu sorgen. Und zur Spielgeräteausleihe in den Pausen haben wir mittlerweile ein eigenes Gartenhäuschen angeschafft, das in den nächsten Tagen eingeweiht wird!
Aber nicht nur in Sachen Ganztag ist viel in den letzten Monaten passiert, sondern auch in allen Jahrgangsstufen. Die Oberstufe konnte sich im Mai zum vierten Mal in Folge im Rahmen unserer hausinternen Berufswahlmesse mit der schwierigen Frage nach dem eigenen beruflichen Lebensweg auseinandersetzen und wir sind erfreut festzustellen, dass unsere Partner in Sachen Berufsorientierung immer zahlreicher und vielfältiger werden.
Sehr ernst ging es für die Oberstufe zu, als sie im Mai am von der Polizei organisierten CRASHKURS NRW teilgenommen hat. Diese Veranstaltung klärt über Gefahren im Straßenverkehr – insbesondere aufgrund von Raserei, Selbstüberschätzung und Alkoholkonsum – auf und zeigt an aktuellen Vorfällen aus der Region auf, welche schwerwiegenden Folgen achtloses Verhalten haben kann.
Aber nicht nur in Sachen Zukunftsplanung schauen wir gerne über den sprichwörtlichen Tellerrand, sondern auch im Rahmen von Fahrten und Exkursionen. Neben etlichen Besuchen des Schülerlabors der Ruhr-Universität (z.B. der Jahrgangsstufe 5 im Fach Mathematik), fuhren unsere Sechstklässler nach Xanten und die Kurse Latein und Französisch der Jahrgangsstufe 7 besuchten Trier bzw. Lüttich.
In der letzten Woche erfolgte die neu eingeführte Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz, die allen Teilnehmenden eindrückliche Erfahrungen vermittelt hat und mehr als nachdenklich gestimmt hat. Die Ergebnisse der Fahrt werden im Rahmen der Projektwoche ausgewertet und nach den Ferien im Sinne einer gelebten Erinnerungskultur der Schulgemeinde vorgestellt.
Zuvor bekamen wir im Mai Besuch von Zeitzeugen aus Herne und dem restlichen Ruhrgebiet, welche sehr eindrucksvoll und anschaulich unseren Klassen 9 von ihren Erlebnissen im und nach dem zweiten Weltkrieg berichteten. Wir würden uns freuen, wenn wir diese Veranstaltung im kommenden Jahr wieder organisieren könnten. Ein Dankeschön geht an dieser Stelle an Herrn Spieckermann, der dieses Ereignis mit uns geplant hat!
Auch die Schülerinnen und Schüler der Internationalen Klassen gingen gemeinsam auf Klassen- und Abschlussfahrt, da uns Frau Pabel zum Schuljahresende leider verlassen wird. Sie hat unsere Internationalen Klassen im Rahmen der Initiative „teach first“ in den vergangenen zwei Jahren tatkräftig und äußerst engagiert unterstützt und dafür möchten wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken und ihr alles Gute für die Zukunft wünschen. Frau Pabel, Sie werden uns sehr fehlen!
Projekte, an denen unsere Schülerinnen und Schüler in den letzten Monaten teilgenommen haben, waren unter anderem das Projekt „#Stop“ unter Leitung unserer Schulsozialarbeiterin Frau Dunkel mit den Klassen 6, das Projekt „Humanitäre Schule“ von Frau Grittner und Frau Widera, für welches alle Schülerinnen und Schüler sehr fleißig und erfolgreich 206 kg Plastikflaschendeckel gesammelt haben. Diese Deckel wurden als Rohstoff wiederverwertet und von dem Erlös werden Impfungen gegen Kinderlähmung in Nigeria, Afghanistan und Pakistan ermöglicht.
Ein weiteres Highlight stellte im Juni die Aufführung der Theater-AG unter der Leitung von Frau Schwanengel dar, die „Shake...Macbeth“ aufführte und so selbst zunächst sperrig wirkende Weltliteratur äußerst amüsant und zugleich sehr erkenntnisreich aufführte.
Aber neben all den zahlreichen Projekten und besonderen Veranstaltungen gab es natürlich auch den „normalen“ Schulalltag. Und in diesem lagen viele Klassenarbeiten, mündliche Prüfungen, aber auch besondere Prüfungen wie die für das DELF- und Cambridge-Zertifikat oder der Englisch-Wettbewerb „The Big Challenge“. Darüber hinaus ist das letzte Quartal im Schulalltag alljährlich vor allem von Abiturprüfungen getaktet. So freuen wir uns sehr, dass 73 Schülerinnen und Schüler in der Jahrgangsstufe Q2 ihr Abitur erfolgreich bestanden haben und gehen mit dieser Bilanz in die kommenden Sommerferien.
Abschließend möchten wir euch und Ihnen für euer und Ihr Engagement in unserem Schulleben ganz herzlich danken und erholsame, schöne und vielleicht auch spannende Ferien wünschen!
Wir freuen darauf, euch und Sie wieder alle wohlbehalten und strahlend im nächsten Schuljahr begrüßen zu können!
Eure/Ihre

Nicole Nowak (Schulleiterin) & Vera Mindt (stellvertr. Schulleiterin)

Back to Top
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok