Die Schule mit ♥, Hand und Verstand

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

Weihnachten 2020 2

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
dieses Jahr bzw. Schuljahr war im wahrsten Sinne des Wortes einzigartig. Durch Covid19 ist unser Alltag auf den Kopf gestellt worden, auch an den Schulen. Dennoch ist es uns gelungen, vieles zu stemmen. Dabei stand bei uns immer im Fokus, so viel Präsenzunterricht wie möglich für euch Schülerinnen und Schüler zu gewährleisten. Wenngleich vielleicht der eine oder die andere zu Beginn des ersten Lockdowns im März noch mit einem unterdrückten Freudenschrei den Unterrichtsausfall kommentiert hat, so haben mir die Unterredungen mit vielen von euch und auch die Gespräche mit Ihnen, liebe Eltern, deutlich gemacht, dass ihr und Sie Präsenzunterricht wünscht bzw. wünschen, soweit es das Infektionsgeschehen zulässt. Wir hatten glücklicherweise seit Beginn des Schuljahres 2020/21 nur eine einstellige Anzahl an infizierten Schülerinnen und Schüler zu verzeichnen und auch einen dementsprechend relativ geringen Anteil an Schülerinnen und Schülern, die aus Sicherheitsgründen in Quarantäne mussten. Wir als Schule stellten, wie übrigens die meisten Schulen in Herne, keinen Hotspot der Infektionen dar. Die Infektionsketten setzten sich an der Schule nicht fort, so dass wir davon sprechen können, dass sich unser Hygienekonzept insgesamt bewährt hat. Zudem haben sich die Schulen in ihren sicherlich begrenzten Möglichkeiten auch an der Eindämmung der Pandemie beteiligt, indem sie in Absprache mit der Stadt und der hcr eine Flexibilisierung des Unterrichtsbeginns realisiert haben. Hierbei war die Stadt Herne übrigens führend in ganz NRW.

Trotzdem mussten natürlich pandemiebedingt viele bereits liebgewonnene Veranstaltungen (z.B. das Sportfest, die MINT-Herbstakademie, die Halloween-Lesenacht) leider ausfallen. Selbst der Tag der offenen Tür musste gestrichen werden, dafür haben wir allerdings einen telefonischen Beratungsnachmittag für Eltern und Kinder der Grundschulen angeboten. Zudem hat sich die Schule in vielfältiger Weise auf der Homepage digital präsentiert. Sicherlich ist es auch interessant für alle, die bereits Teil unserer Schulgemeinde sind, einen Blick auf diese Seiten zu werfen:

Wir leben Schule

Durch das Pandemiegeschehen beschleunigt wurde zudem die Digitalisierung an der Schule noch erheblich vorangetrieben. Neben der Einführung der Lernplattform „LearningView“ zum Zeitpunkt des ersten Lockdowns, den ersten Videokonferenzen zumeist über „Zoom“, konnten wir letztlich – durch die Finanzierung der Stadt – die MNS pro cloud mit Microsoft teams flächendeckend und erfolgreich in der gesamten Schule einführen. Insbesondere angesichts der derzeitigen Situation ist dies ein überaus hilfreiches Instrument.
Fernab von Präsenz- und Distanzunterricht gab es aber zum Glück auch in Teilen ein „normales Schulleben“, so nahmen einige Schülerinnen und Schüler erfolgreich an Wettbewerben (realmath und Matheolympiade) teil und Viyan Khazim aus der Jahrgangsstufe Q2 ist hierbei zudem persönlich hervorzuheben, da sie eine der Siegerinnen des landesweiten Essay-Wettbewerbes geworden ist. Herzlichen Glückwunsch an euch alle!
Der Spielenachmittag der Klassen 6 konnte ebenso stattfinden, wie der Methodentag der Tabletklassen in Jahrgang 5 sowie der Methodentag zur Facharbeit der Q1.
Last but not least möchte ich unbedingt auf unseren neuen „Steingarten“ hinweisen. Der Steinsitzkreis ist Dank der großzügigen Spende des Fördervereins noch vor Ende des Jahres feierlich und mit Stockbrot über der Feuerschale eingeweiht worden! Ein großes DANKESCHÖN an den Förderverein!
Ich möchte mich an dieser Stelle ganz besonders bei euch Schülerinnen und Schülern bedanken, die ihr insbesondere in den letzten Wochen bei vielfach geöffneten Fenstern mit den Masken, in Jacken und teils auch in Decken gehüllt, tapfer weiter gearbeitet habt. Ihr habt nicht lamentiert, ihr habt nicht geklagt, sondern ihr habt angepackt und das Beste aus der Situation gemacht. Das ist großartig und mein kleines Plätzchengeschenk im Laufe dieser Woche sollte hierfür ein kleines Dankeschön meinerseits sein. Ein großes Dankeschön gebührt in diesem Zusammenhang den Weihnachtswichteln Frau Köhler und Frau Porolniczak, die verständlicherweise vor ein paar Wochen etwas überrascht auf meine Bitte reagierten, ob sie nicht eventuell für die gesamte Schulgemeinde Plätzchen backen könnten. Sie haben es in einem großen Kraftakt rechtzeitig geschafft, 700 Päckchen mit selbstgebackenem Spritzgebäck fertigzustellen: Großartig!
Dank meiner engagierten Kolleginnen und Kollegen, die unermüdlich dafür Sorge getragen haben, dass so viel Präsenzunterricht und Alltag wie möglich realisiert werden konnte, ist es uns gelungen, verlässlichen Unterricht zu realisieren, sogar Förderunterricht und AGs anzubieten. Auch hier haben alle an einem Strang gezogen und sind den stets neuen Herausforderungen konstruktiv sowie mit kreativen Lösungen begegnet. DANKESCHÖN!
Damit es wirklich rund läuft in der Schule, ist auch noch die tatkräftige Unterstützung vieler weiterer Menschen nötig. Unermüdlich haben sich in den letzten Wochen und Monaten für uns eingesetzt:

  • Frau Kluger und Frau Prasse,
  • das Betreuungsteam um Frau Köhler,
  • das Reinigungsteam,
  • die Hausmeister und ihre Hilfskräfte.

Ihnen allen gebührt mein GROßER Dank!
Ganz besonders möchte ich an dieser Stelle die Arbeit meiner Stellvertreterin Frau Mindt hervorheben, die mit mir gemeinsam die Schule – den Umständen geschuldet teilweise nur auf Sicht – durch stürmisches Gewässer geführt hat. Ohne sie wäre dies nicht so reibungslos möglich gewesen. DANKESCHÖN!
Und bei Ihnen, liebe Eltern, möchte ich mich dafür bedanken, dass Sie die vielfachen Änderungen und Sonderregelungen, die erforderlich geworden sind, mitgetragen haben. Dies ist für unsere Arbeit ganz entscheidend!
Ich wünsche euch und Ihnen erholsame Ferien, die mehr als verdient sind, ein wunderschönes Weihnachtsfest, wie unterschiedlich es auch gestaltet werden mag und einen guten Übergang in das Jahr 2021. Bleibt bitte alle gesund und passt auf euch auf!
Ihre und eure
Nicole Nowak

PS: Eigentlich bekommen alle Schülerinnen und Schüler diesen Weihnachtsbrief in jedem Jahr in Papierform. In diesem Jahr hätte er sogar eine Rückseite. Diese Rückseite beinhaltet die Vorstellung der drei neuen Lehrkräfte an unserer Schule, Frau Böing, Herr Pohlig und Frau Sause, die seit November unser Team verstärken. Dies möchten wir euch und Ihnen nicht vorenthalten und daher haben wir einen eigenen Artikel für sie erstellt, bitte hier klicken: Vorstellung neue Lehrkräfte

Back to Top