Die Schule mit ♥, Hand und Verstand

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

ich wünsche euch und Ihnen allen ein frohes neues Jahr mit viel Gesundheit, Zuversicht und Gelassenheit bei allem, was noch auf uns zukommen mag.

Heute erreichte uns endlich die E-Mail des Ministeriums, die uns Einzelheiten zum Unterricht im Januar 2021 erläutert. Wie gestern in den Medien berichtet, wird bis zum 31.01.2021 kein Präsenzunterricht an der Schule stattfinden. Dies gilt ausnahmslos für alle Jahrgangsstufen am Gymnasium. Sämtlicher Unterricht wird – wie im letzten Lockdown im letzten Schuljahr – ausschließlich in Form von Distanzunterricht erteilt.

Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 können jedoch bei Bedarf für die Betreuung angemeldet werden. Das Formular hierzu finden Sie ebenfalls auf der rechten Seite der Startseite unserer Homepage unter der Rubrik "Termine". Wir bitten Sie, uns - zur besseren Planung - eine Rückmeldung bis zum Dienstag, den 12.01.2021 zu geben. Sollten Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch Bedarfe haben, so kontaktieren Sie uns.

 

Wir gehen davon aus, dass ihr alle bereits weitestgehend in der Lage seid, mit der Lernplattform MS Teams zu arbeiten. Hierüber werden die Lehrerinnen und Lehrer mit euch in den Austausch treten. Wichtig in diesem Zusammenhang sind sicherlich dabei zwei Aspekte:

1. Es finden in allen Fächern auch Videokonferenzen statt, die zeitlich im Raster des eigentlichen Stundenplans liegen, aber nicht unbedingt den gleichen zeitlichen Umfang wie der Präsenzunterricht haben.

2. Für die Bearbeitung der Aufgaben, die digital gestellt werden, werdet ihr ausreichend Zeit erhalten, es besteht aber ein konkretes Abgabedatum, das euch die Lehrerinnen und Lehrer mitteilen werden und für euch verpflichtend ist.

Ferner werden ab dem 11. Januar 2021 keine Klassenarbeiten und Klausuren mehr geschrieben und daher entfällt auch die Möglichkeit, Klassenarbeiten und Klausuren, die versäumt wurden, nachzuschreiben, „da der Unterricht im 1. Schulhalbjahr eine ausreichende Basis für die Leistungsbewertung auf dem Halbjahreszeugnis geschaffen hat.“, so die Begründung der Ministerin. Dabei bleibt anzumerken, dass die Leistungen aus dem Distanzunterricht im Januar ebenfalls bei der Notenfindung berücksichtigt werden.

Eine Ausnahme zu dieser Regelung stellen nur die Klausuren und Prüfungen der Jahrgangsstufen Q1 und Q2 dar. Diese werden nach wie vor und wie geplant in der kommenden Woche geschrieben. Um dem Infektionsgeschehen Rechnung zu tragen, haben wir die Kurse teils gesplittet und die größtmöglichen Räume (in der Regel die Aula und den Projektionsraum) für das Schreiben der Klausuren ausgewählt. In der Aufsicht eingesetzte Lehrkräfte achten darauf, die Sitzordnung zu dokumentieren und alle 20 Minuten Stoß zu lüften.

Für uns in der Schule bedeuten diese neuen Regelungen auch, dass wir leider einzelne Präsenzveranstaltungen ausfallen lassen oder verschieben werden, so zum Beispiel die Winterakademie, den Französischen Nachmittag und die Schulpflegschaftssitzung. Der Informationsnachmittag kommenden Freitag zu den Tabletklassen wird von Herrn Dr. Wroblewski in Form einer Videokonferenz durchgeführt (dazu informieren wir morgen noch ausführlicher), gleiches soll für die Beratungsgespräche in der Sek II gelten.

Wir sind zuversichtlich, dass wir alle bereits gut für die kommenden Wochen im Distanzunterricht vorbereitet sind.

Ich wünsche euch und Ihnen allen einen guten Start in das neue Jahr – haltet die Ohren steif und denkt positiv!

Herzliche Grüße

eure/ Ihre Nicole Nowak

Back to Top