Die Schule mit ♥, Hand und Verstand

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

Liebe Eltern, liebe Schülerinnen und Schüler,
wie Sie und ihr bereits den Medien und die Schüler*innen in Präsenz dem meinerseits ausgegebenen Brief entnehmen konnten/konntet, sollen ab dieser Woche für Schüler*innen einmalige Corona-Selbsttests an den Schulen durchgeführt werden.
Bislang haben wir nach wie vor noch keine Lieferung erhalten und somit ist es fraglich, ob wir in dieser Woche - konkret verbliebe nur der morgige Freitag (19.03.21) - noch Testungen mit den derzeitig im Präsenzunterricht befindlichen Schülerinnen und Schülern durchführen können.
Sollte die Umsetzung noch möglich sein, würden sie in dieser Woche für diejenigen Schüler*innen stattfinden, die auch im Präsenzunterricht in der Schule sind, in der nächsten Woche für die andere Gruppe. Für die Jahrgangsstufe Q1 würden die Tests aufgrund der Klausuren am 19.03.21 erst in der nächsten Woche stattfinden können, die Jahrgangsstufen EF und Q2 hingegen würden noch am Freitag, 19.03.21, getestet werden. Diese Planungen stehen unter dem Vorbehalt des rechtzeitigen Eintreffens der Testpakete.
Mir kamen bei der detaillierten Durchsicht der Emails des Ministeriums durchaus auch Bedenken hinsichtlich der praktischen Durchführung hier in der Schule. Ich halte Selbsttests selbstverständlich für einen guten und sinnvollen Beitrag zur Eindämmung der Pandemie, sehe allerdings auch, welchen Aufwand dies für die Schulen und die Kolleginnen und Kollegen bedeuteten. Abgesehen davon, dass hierdurch die ohnehin spärliche Zeit des Präsenzunterrichts weiter eingeschränkt wird, ist in meinen Augen besonders wichtig, dass adäquat mit eventuell positiven Testergebnissen umgegangen wird. Unter Berücksichtigung der Tatsache, dass die Schnelltests lediglich einen begründeten Verdachtsfall einer Covid-19-Erkrankung darstellen und erst durch einen PCR-Test letztendlich bestätigt werden müssen, kann ein solches Testergebnis bei den Schülerinnen und Schülern eventuell Unsicherheiten und Unruhe hervorrufen.
In diesem Kontext ist es – neben der fachgerechten Anwendung der Tests – von besonderer Bedeutung, dass alle ernsthaft, aber ruhig mit den Testungen und möglichen Ergebnissen umgehen. Hierzu ist auch eure und Ihre Mitarbeit dringend erforderlich. Bitte sprechen Sie, als Eltern, zu Hause die anstehende Testung in Ruhe durch, so dass Besorgnisse im Vorfeld größtenteils ausgeräumt werden können. Hier ist zudem eine sehr anschauliche Anleitung für die praktische Durchführung einsehbar: Selbsttestung Anleitung Schüler und hier die Anleitung der Firma: Anleitung Selbsttest Allgemein
Außerdem bitten wir Sie in diesem Zusammenhang, die Erläuterungen sowie die zur Verfügung stehenden Videos hinsichtlich des Selbsttests im Vorfeld durchzusehen.
Hier ist der Link zum Video: https://www.roche.de/patienten-betroffene/informationen-zu-krankheiten/covid-19/sars-cov-2-rapid-antigen-test-patienten-n/
In der Schule werden die Lehrerinnen und Lehrer in den jeweiligen Klassen- und Kursräumen die Selbsttestungen der Schülerinnen und Schüler beobachten bzw. anleiten sowie dokumentieren. Dabei werden entsprechende Hygienestandards eingehalten: Die Schülerinnen und Schüler reinigen und desinfizieren ihre Hände vor und nach den Testungen, die Tische werden erneut gesäubert und die Testabfälle werden umgehend in dickwandigen Müllbeuteln entsorgt.
Es erfolgt keine Übermittlung an das Gesundheitsamt, bei positiver Testung sind Sie aber als Eltern dazu verpflichtet, unverzüglich mit Ihrem Kind einen PCR-Test machen zu lassen. Wir werden die im Schnelltest positiv getesteten Kinder umgehend aus dem Unterricht entlassen, nachdem Sie als Eltern kontaktiert worden sind. Die Kinder dürfen in diesem Fall nicht mehr den ÖPNV (Busse und Bahnen) nutzen.
Es ist sicherlich angesichts der hohen Inzidenzwerte in Herne äußerst sinnvoll, solche Selbsttestungen vorzunehmen und wir möchten Sie deshalb bitten, sich hieran zu beteiligen! Dennoch besteht die Möglichkeit, sich mit einer Widerspruchserklärung dagegen auszusprechen. Liegt uns in der Schule keine Widerspruchserklärung vor, so nimmt Ihr Kind an der Selbsttestung teil.
Wir werden als Schule gemeinsam dafür Sorge tragen, dass die Testungen in möglichst zwangloser sowie ruhiger Atmosphäre ablaufen und werden pädagogisch darauf einwirken, falls positive Testergebnisse zu besonderen Situationen führen.
Sollten in den nächsten Tagen weitere oder anders lautende Informationen von Seiten des Ministeriums erfolgen, so werde ich Sie und euch umgehend erneut informieren und verbleibe bis dahin mit den besten Wünschen für euch und Sie als Eltern – bleiben Sie, bleibt ihr gesund und zuversichtlich!
Ihre/eure
Nicole Nowak
PS: Das Anschreiben der Schule mit Anleitung und Widerspruchserklärung liegt auch im Sekretariat zur Abholung bereit, ist aber bereits diese Woche allen anwesenden Schülerinnen und Schüler ausgeteilt worden.

Back to Top