Die Schule mit ♥, Hand und Verstand

Kontakt

Haranni-Gymnasium Herne
Hermann-Löns-Straße 58
D-44623 Herne
Telefon: (0 23 23) 16-22 11
Telefax: (0 23 23) 16-28 27
info@haranni-gymnasium.de

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,
im Vorfeld der anstehenden Zeugniskonferenzen möchte ich euch und Ihnen noch folgende Erläuterung zur Veränderung der Versetzungsbestimmungen gemäß dem Gesetz zur „Sicherung von Schul- und Bildungslaufbahnen im Jahr 2020/21 (2. Bildungssicherungsgesetz)“ geben. Dies war sicherlich ein schwieriges Schuljahr und Sie und ihr können/könnt sicher sein, dass die Leistungsbewertungen in diesem Jahr mit noch größerem Augenmaß vorgenommen werden.

Sekundarstufe II - Nachprüfungen
Schülerinnen und Schüler, die im zweiten Halbjahr der Qualifikationsphase in einem oder mehreren anzurechnenden Leistungs- oder Grundkurs(en) vier oder weniger Punkte erreicht haben, und aus diesem Grund die Jahrgangsstufe wiederholen müssen, erhalten die Möglichkeit zur Nachprüfung in diesen Fächern. Es finden dadurch ggf. mehrere Prüfungen pro Schüler*in statt.
Eine Nachprüfung ist nur möglich in Kursen, die nicht mit 0 Punkten abgeschlossen wurden. Die Inhalte der Nachprüfungen beziehen sich ausschließlich auf das zweite Halbjahr. Für alle Jahrgangsstufen gilt: Rein mündliche Fächer werden ausschließlich mündlich geprüft, in den anderen Fächern erfolgt sowohl eine schriftliche als auch eine mündliche Prüfung.
Auch in der Einführungsphase besteht die Möglichkeit der Nachprüfung in ggf. mehr als einem Fach. Es finden dann auch in diesem Bereich mehrere Prüfungen statt, sofern notwendig. Abweichend von der bisherigen Regelung sind Nachprüfungen auch dann möglich, wenn die Einführungsphase bereits wiederholt wird. Entscheidend ist dabei zusätzlich, dass eine weitere, abweichend vom letzten Zeugnis erteilte Minderleistung nicht zählt (eine im zweiten Halbjahr neu hinzugekommene mangelhafte Leistung fließt nicht in die Wertung mit ein). Welche mangelhafte Leistung hierfür gewählt wird, ist nach Optimalitätsprinzipien für die Jahrgangsstufe EF zu entscheiden.
Erfolgen Nachprüfungen, um entweder einen FOR oder eine FHR zu erzielen (Abschlüsse), so gehen alle Minderleistungen bei der Entscheidung zur Versetzung mit ein.

Sekundarstufe I – Nachprüfungen
Analog zu den Ausführungen der Sekundarstufe II sind selbstverständlich auch in der Sekundarstufe I (ggf. mehrere) Nachprüfungen möglich, um nachträglich die erforderliche Versetzung zu erwirken. Auch hier gilt, dass eine nicht gewarnte mangelhafte Leistung unberücksichtigt bleibt, alle weiteren Defizite zählen. Eine gewarnte mangelhafte Leistung ist dabei eine Leistung, die bereits auf dem Halbjahreszeugnis eine mangelhafte Leistung war. Eine Ausnahme stellt die Versetzung von der Jahrgangsstufe 9 in die Jahrgangsstufe 10 (EF) dar: Da es sich hierbei um den Erwerb einer Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe handelt, zählen in diesem Fall alle mangelhaften Leistungen bei der Versetzungsentscheidung, egal ob sie gewarnt sind oder nicht (vgl. §44d).

Wiederholungen
Die Schüler*innen können auch in diesem Jahr einen Antrag auf eine freiwillige Wiederholung in der EF oder Q1 stellen. Dieser Antrag muss bei den Beratungslehrer*innen vor der Zeugniskonferenz eingehen.
Auch in der Sekundarstufe I besteht die Möglichkeit der freiwilligen Wiederholung nach Antragstellung der Eltern, sofern die Zeugniskonferenz dem zustimmt. Diese Wiederholung wird wie im vergangenen Schuljahr nicht auf die Höchstverweildauer angerechnet.

Ablauf der Nachprüfungen
Eltern von Schülerinnen und Schüler, die gemäß der Zeugniskonferenz nicht versetzt werden, werden im Anschluss an die Zeugniskonferenz am Montag von uns kontaktiert. Sollte Ihr Sohn/Ihre Tochter an einer oder mehreren Nachprüfungen teilnehmen wollen, so bitten wir Sie, sich mit der jeweiligen Fachlehrkraft in Verbindung zu setzen und ein Beratungsgespräch für die letzten Schultagen zu vereinbaren.
Ferner benötigen wir die Anmeldung zur Nachprüfung (postalisch oder per Email) aus organisatorischen Gründen bis Mittwoch, den 07.07.2021, 12 Uhr. Alle weiteren Informationen zum konkreten Ablauf der Nachprüfungen können erst im Laufe der Ferien erfolgen. Die Nachprüfungen starten frühestens am Montag, den 09.08.21. Über das konkrete Datum werden wir Sie und euch rechtzeitig im Laufe der ersten Ferienhälfte informieren.

Zeugnisausgabe
Am Mittwoch, den 30.06.2021 erhalten die nicht versetzten Schüler*innen ihr Zeugnis in Kopie, welches sie – von Ihnen unterschrieben – am Donnerstag, den 01.07.2021, gegen das Original in der Schule austauschen müssen. Eine Teilnahme am letzten Schultag steht bei Nichtversetzung frei.

Sollten Sie noch Fragen haben oder Unklarheiten bestehen, so kontaktieren Sie bitte die Klassenleitungen.
Mit den besten Wünschen für die letzten Schultage und herzlichen Grüßen
Eure/ Ihre Nicole Nowak

Back to Top